Low Carb

29.01.2019

Low-Carb einfach gebacken kriegen

Das Prinzip hinter Low Carb ist simpel: Der menschliche Körper verbrennt bei einer reduzierten Kohlenhydrat-Zufuhr mehr Fett. Stellen Sie sich den menschlichen Körper als Auto vor, dessen Bewegung von zwei Tanks gespeist wird. In einem Tank sind die von Ihnen aufgenommenen Kohlenhydrate. Im anderen Tank sind Ihre körpereigenen Fette. Erst wenn Ihr Speicher an Kohlenhydraten aufgebraucht ist, fängt die Verstoffwechselung von Körperfett an und Sie verlieren Gewicht. “Low Carb” ist also eine Ernährungsweise mit Fokus auf die reduzierte Aufnahme von Kohlenhydraten. Sich low carb zu ernähren ist kein Hexenwerk und ohne großen Verzicht im Alltag umsetzbar. Nirgends ist  festgelegt, wie niedrig die Zufuhr an Kohlenhydraten sein muss, es geht eher um den Fokus auf eine möglichst Kohlenhydratarme Ernährung.

Low-Carb ist nicht No Carb

Grundsätzlich ist unser Körper und vor allem unser Gehirn auf Kohlenhydrate angewiesen. Kohlenhydrate ganz weg zu lassen ist also nicht die Lösung des Problems. Stattdessen wird versucht, die reduzierten Kohlenhydrate aus möglichst vielen Ballaststoffen zu gewinnen, um die Verdauung zu unterstützen. Auch bei Fetten sollte unterschieden werden: Hochwertige pflanzliche Öle wie Kokosöl, Leinöl, Olivenöl sind tierischen Fetten und Industrieölen vorzuziehen, aber auch Samen, Nüsse, Avocado und fettreiche Fische wie Hering, Lachs oder Makrele unterstützen eine kohlenhydratarme Ernährung.

Kalorienarm aber sexy

Low Carb hat nichts mit Verzicht zu tun. Gerade beim Frühstück mag kaum jemand auf ofenfrische Brötchen oder süße Teigwaren verzichten. Doch der hohe Zucker- und Mehlanteil in den meisten Rezepten verbietet diese bei einer kohlenhydratarmen Ernährung. Eine gute kohlenhydratreduzierte Alternative kann in diesem Fall das Backen mit Eiweißpulver sein. Low-Carb hat absolut nichts mit dem Verzicht auf Brot oder Kuchen zu tun, ganz im Gegenteil: Bei dieser Ernährungsweise geht es vor allem darum, die kohlenhydratreichen Zutaten durch bessere Alternativen zu ersetzen.

Backen mit reduzierten Kohlenhydraten ist ohne weiteres möglich. Beispielsweise Nussmehle und Saaten sind eine kohlenhydratarme, gesunde und sehr leckere Alternative zu herkömmlichen Mehlen. So eignet sich beispielsweise Mandelmehl wunderbar zum Backen von Keksen, Kuchen und Muffins wie auch für Brote und Brötchen. Probieren Sie unsere köstlichen Brownies. Gebacken ganz ohne Industriezucker, dafür mit leckerem Mandelmehl.

Bei Mitoback geht es um gesunden Genuss ohne Verzicht. . Dies hat viele positive Nebenwirkungen wie Gewichtsverlust (bei guten Verwertern), Gewichtszunahme (bei Schnellverbrennern), besseres Körpergefühl, gesündere Zähne, Vermeidung von Hiepern, Mittagslöchern und einfach ein gutes “Bauchgefühl” (Magen- und Darmaktivität).

Alle Vorteile auf einen Blick

  1. Langfristige Gewichtsreduzierung ohne Hunger oder Verzicht.
  2. Neue Essgewohnheiten mit neuen, gesunden Lebensmitteln.
  3. Low-Carb ist eine gesunde Lebensweise.
  4. Eiweißreiche Nahrung verhindert Heißhungerattacken.
  5. Durch die stärkere Auseinandersetzung mit Lebensmitteln verbessert sich das Bewusstsein für den eigenen Körper.

Nährwerte

Weizen-
mehl
Roggen-
mehl
Dinkel-mehl Kokos-
mehl
Mandel-
mehl
Walnuss-mehl Leinsamen-mehl
Brennwert
in kcal
343 324 357 290 428 399 369
Fett 1,0 1,3 3,0 5,8 15 14,8 18,8
Kohlenhydrate 70,9 68 66 18 8,4 16,5 2,7
Eiweiß 10,8 7,0 12,4 16 56 43,8 31,7
Ballaststoffe 3,5 6,0 8,0 38,8 0 12,5 40,8

 

Luftige Brötchen – schon probiert?

Unsere luftigen Brötchen sind die nahrhafte und leckere Low-Carb-Alternative zu den üblichen, nicht sehr gehaltvollen Weißbrötchen vom Bäcker.

Lust auf Luft