Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Pflichten des Bestellers, Änderungen der AGB

(1) Für alle gegen­wär­ti­gen und zukünf­ti­gen Bestel­lun­gen durch Sie (nach­fol­gend auch „Bestel­ler”) gel­ten aus­schließ­lich die­se All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (nach­fol­gend auch „AGB”) von MITOBACK (nach­fol­gend auch „wir” oder „MITOBACK“). Die Ver­trags­spra­che ist Deutsch.

(2) Abwei­chen­de, ent­ge­gen­ste­hen­de oder ergän­zen­de all­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen des Bestel­lers wer­den nicht Ver­trags­be­stand­teil.

(3) Alle Anga­ben, die Sie im Bestell­pro­zess machen, müs­sen aktu­ell und wahr­heits­ge­mäß sein. Ihr Pass­wort dür­fen Sie nicht an Drit­te wei­ter­ge­ben, Sie müs­sen es für Unbe­rech­tig­te unzu­gäng­lich sicher ver­wah­ren und uns ein Abhan­den­kom­men oder eine Wei­ter­ga­be unver­züg­lich in Text­form anzei­gen. Für Miss­brauch, z.B. für jeg­li­che unbe­rech­tig­te Bestel­lun­gen von Drit­ten mit Ihrem Pass­wort und die dar­aus resul­tie­ren­den For­de­run­gen, haf­ten Sie nach den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen.

(4) Wir behal­ten uns das Recht vor, die­se AGB mit Wir­kung für die Zukunft nach fol­gen­dem Ver­fah­ren zu ändern: Hier­zu wer­den wir Ihnen vor­her die vor­ge­se­he­nen Ände­run­gen mit­tei­len und Sie auf Ihr Wider­spruchs­recht hin­wei­sen. Die Ände­run­gen gel­ten als ange­nom­men, wenn Sie nicht bin­nen zwei Mona­ten nach der Ände­rungs­mit­tei­lung wider­spre­chen. Falls Sie der Ände­rung wider­spre­chen, behal­ten wir uns bei Ange­bots­va­ri­an­ten mit unbe­stimm­ter Lauf­zeit bzw. Anzahl von Lie­fe­run­gen die ordent­li­che Kün­di­gung vor.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Dar­stel­lung der Pro­duk­te im Online-Shop stellt kein bin­den­des Ange­bot, son­dern einen unver­bind­li­chen Online-Kata­log dar.

(2) Sie kön­nen ein oder meh­re­re Pro­duk­te in den Waren­korb legen. Im Lau­fe des Bestell­pro­zes­ses geben Sie Ihre Daten und Wün­sche bzgl. Zah­lungs­art, Lie­fer­mo­da­li­tä­ten etc. ein. Erst mit dem Ankli­cken des Bestell­but­tons geben Sie ein ver­bind­li­ches Ange­bot auf Abschluss eines Kauf­ver­trags ab. Die Bestä­ti­gung des Ein­gangs Ihrer Bestel­lung erfolgt unmit­tel­bar nach der Bestel­lung durch eine auto­ma­ti­sier­te E-Mail. Die­se Bestell­be­stä­ti­gung stellt noch kei­ne Annah­me­er­klä­rung dar. Die unver­züg­li­che Bestä­ti­gung des Zugangs der Bestel­lung erfolgt durch eine auto­ma­ti­sier­te E-Mail, stellt aber noch kei­ne Annah­me Ihres Kauf­an­ge­bots dar.

(3) Wir sind berech­tigt, Ihr Ange­bot inner­halb von 3 Werk­tag unter Zusen­dung einer Auf­trags­be­stä­ti­gung per E-Mail und oder durch Aus­lie­fe­rung der Waren anzu­neh­men. Nach ergeb­nis­lo­sem Ablauf der in Satz 1 genann­ten Frist gilt Ihr Ange­bot als abge­lehnt, d.h. Sie sind nicht län­ger an Ihr Ange­bot gebun­den.

(4) Unser Ange­bot rich­tet sich an End­ver­brau­cher in Deutsch­land. Die bestell­ten Waren sind nicht für den Wie­der­ver­kauf bestimmt. Daher wer­den nur Bestel­lun­gen in haus­halts­üb­li­chen Men­gen ange­nom­men.

§ 3 Kundeninformation: Speicherung Ihrer Bestelldaten

(1) Ihre Bestel­lung mit Ein­zel­hei­ten zum geschlos­se­nen Ver­trag (z.B. Art des Pro­dukts, Preis, Zah­lungs- und Lie­fer­mo­da­li­tä­ten etc.) wird von uns gespei­chert. Die AGB kön­nen Sie jeder­zeit über unse­re Web­sei­te ein­se­hen. Ihre Bestell­da­ten sind nach Absen­den der Bestel­lung aus Sicher­heits­grün­den nicht mehr über das Inter­net zugäng­lich.

(2) Als regis­trier­ter Kun­de kön­nen Sie auf Ihre ver­gan­ge­nen Bestel­lun­gen über den Kun­den Log­in-Bereich (Mein Kon­to) zugrei­fen.

§ 4 Kundeninformation: Korrekturhinweis

Sie kön­nen Ihre Ein­ga­ben vor Abga­be der Bestel­lung jeder­zeit mit der Lösch­tas­te berich­ti­gen. Wir infor­mie­ren Sie auf dem Weg durch den Bestell­pro­zess über wei­te­re Kor­rek­tur­mög­lich­kei­ten. Den Bestell­pro­zess kön­nen Sie auch jeder­zeit durch Schlie­ßen des Brow­ser-Fens­ters kom­plett been­den.

§ 5 Hinweis auf das gesetzliche Widerrufsrecht für Verbraucher, Rücksendekostenvereinbarung

(1) Die unten­ste­hen­den Hin­weis auf das Wider­rufs­recht für Ver­brau­cher sind zu beach­ten.

(2) Machen Sie von Ihrem Wider­rufs­recht Gebrauch, haben Sie die regel­mä­ßi­gen Kos­ten der Rück­sen­dung zu tra­gen, wenn die gelie­fer­te Ware der bestell­ten ent­spricht. Beach­ten Sie, dass Ware, die schnell ver­der­ben oder deren Ver­falls­da­tum schnell über­schrit­ten wer­den kann, vom gesetz­li­chen Wider­rufs­recht aus­ge­schlos­sen ist.

§ 6 Lieferung, Liefervoraussetzungen, Eigentumsvorbehalt, Gefahrenübergang, Lieferunterbrechung

(1) Wir lie­fern nur nach Deutsch­land an lie­fer­dienst­zu­stell­fä­hi­ge Adres­sen.

(2) Wir lie­fern an die Adres­se, die Sie in Ihrem Kun­den­be­reich auf unse­rer Web­sei­te auf einem offi­zi­el­len Bestell­for­mu­lar als Lie­fer­adres­se ange­ge­ben haben. Eine Adress­än­de­rung ist nur inner­halb Deutsch­lands mög­lich. Adress­än­de­run­gen wer­den für Lie­fe­run­gen wirk­sam, wenn sie bis spä­tes­tens zwei Werk­ta­ge vor Ver­sand­da­tum bis 23:59 Uhr deut­scher Zeit (ent­schei­dend ist Zeit­punkt des Zugangs bei MITOBACK) mit­ge­teilt wur­den.

(3) Sie ver­pflich­ten sich sicher­zu­stel­len, dass die per­sön­li­che Über­ga­be der bestell­ten Ware bei der von Ihnen ange­ge­be­ne Lie­fer­adres­se zu der von Ihnen ange­ge­be­nen Lie­fer­zeit mög­lich ist. Ist die Über­ga­be nicht mög­lich, gera­ten Sie in Annah­me­ver­zug.

(4) Wenn die per­sön­li­che Über­ga­be der Ware nicht mög­lich ist, kann der Ver­trag auch durch Zustel­lung der Ware an einen benach­bar­ten Haus­halt oder Betrieb erfüllt wer­den. Als benach­bar­te Haus­hal­te oder Betrie­be gel­ten vor­zugs­wei­se Emp­fän­ger, die sich im glei­chen Gebäu­de wie der Adres­sat befin­den; dane­ben kann auch an Emp­fän­ger zuge­stellt wer­den, die sich in unmit­tel­ba­rer Lauf­wei­te zum Emp­fän­ger befin­den. Sofern die Zustel­lung an einen sol­chen Emp­fän­ger erfolgt, benach­rich­ti­gen wir Sie hier­über durch Ein­wurf einer Benach­rich­ti­gungs­kar­te.

(5) Führt ein Annah­me­ver­zug nach Absatz 3 zu einer Nicht­zu­stel­lung, tra­gen Sie alle mit der Nicht­zu­stel­lung ver­bun­de­nen Kos­ten. Eine gene­rel­le Zweit­zu­stel­lung ist aus­ge­schlos­sen.

(6) Ist die Ware im Moment der Über­ga­be nach den Absät­zen 3 bis 5 noch nicht bezahlt, behal­ten wir uns das Eigen­tum bis zur voll­stän­di­gen Zah­lung des Kauf­prei­ses vor.

§ 7 Gesetzliche Mängelhaftungsrechte

Für unse­re Waren bestehen gesetz­li­che Män­gel­haf­tungs­rech­te

§ 8 Preise und Versandkosten, Fälligkeit, Zahlung; Aufrechnung, Zurückbehaltung

(1) Prei­se ver­ste­hen sich inklu­si­ve Umsatz­steu­er und, soweit nicht anders ver­ein­bart, zuzüg­lich Ver­sand­kos­ten.

(2) Die For­de­run­gen von MITOBACK sind, unbe­scha­det eines gesetz­li­chen Wider­rufs­rechts, sofort fäl­lig.

(3) Sie kön­nen wahl­wei­se per Vor­kas­se oder mit ande­ren, auf unse­rer Web­sei­te zur Ver­fü­gung gestell­ten Zah­lungs­me­tho­den, bezah­len.

(4) Ein Recht zur Auf­rech­nung steht Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegen­an­sprü­che rechts­kräf­tig fest­ge­stellt bzw. ent­schei­dungs­reif oder von uns unbe­strit­ten sind. Zur Aus­übung eines Zurück­be­hal­tungs­rechts sind Sie nur inso­weit befugt, als Ihr Gegen­an­spruch auf dem glei­chen Ver­trags­ver­hält­nis beruht.

§ 9 Haftungsbeschränkung

Wir schlie­ßen die Haf­tung für leicht fahr­läs­si­ge Pflicht­ver­let­zun­gen aus, sofern die­se kei­ne ver­trags­we­sent­li­chen Pflich­ten, Schä­den aus der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers oder der Gesund­heit, Garan­ti­en oder Ansprü­che nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz betref­fen. Glei­ches gilt für Pflicht­ver­let­zun­gen unse­rer Erfül­lungs­ge­hil­fen und unse­rer gesetz­li­chen Ver­tre­ter. Zu den ver­trags­we­sent­li­chen Pflich­ten gehört ins­be­son­de­re die Pflicht, Ihnen die Sache zu über­ge­ben und Ihnen das Eigen­tum dar­an zu ver­schaf­fen. Wei­ter­hin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechts­män­geln zu ver­schaf­fen.

§ 10 Datenschutz

Zum Daten­schutz beach­ten Sie bit­te unse­re Daten­schutz­hin­wei­se.

§ 11 Streitschlichtung

Die EU-Kom­mis­si­on stellt eine Platt­form für außer­ge­richt­li­che Streit­schlich­tung bereit. Ver­brau­chern gibt dies die Mög­lich­keit, Strei­tig­kei­ten im Zusam­men­hang mit ihrer Online-Bestel­lung zunächst außer­ge­richt­lich zu klä­ren. Die Streit­bei­le­gungs-Platt­form f