Kartoffelfaser – viel Geschmack, kaum Kohlenhydrate

Kartoffeln könnten mit ihrem hohen Anteil an Ballaststoffen ein echtes Superfood sein und sind außerdem noch von Natur aus glutenfrei. Wären da nur nicht die vielen Kohlenhydrate. In der skandinavischen Küche gibt es schon lange eine Lösung für dieses Problem und mittlerweile ist „Pofiber“ auch aus der internationalen Low-Carb-Küche nicht mehr wegzudenken.

Was ist Pofiber?

Für die Herstellung von Pofiber (Kartoffelfaser) werden Kartoffeln zu einem feinen Mehl gemahlen. Es ist allerdings nicht mit normalen Kartoffelmehl zu vergleichen, da ihnen vorher ein Großteil der Stärke und des Wassers entzogen wird. Die übrigen Kartoffelfasern haben wesentlich weniger Kohlenhydrate als die ganzen Knollen und auch ihr Stärkeanteil reduziert sich auf gerade mal 8%. Was bleibt ist ein sehr ballaststoffreiches Mehl. Es kann vielseitig in der Low-Carb-Küche verwendet werden und schmeckt intensiv nach Kartoffel. Das Wort „Pofiber“ kommt übrigens von „potatoe fibres“. “Fibres” bedeutet übersetzt Ballaststoffe und gibt somit bereits einen Hinweis auf den Hauptinhaltsstoff der Kartoffelfasern.

Warum Ballaststoffe?

Ballaststoffe sind wichtig für einen gesunden Organismus. Jedoch nehmen die meisten Menschen sie im  Alltag allerdings nur unzureichend zu sich. So empfiehlt auch die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“, das Risiko für ernährungsbedingte Krankheiten durch eine ausreichende Ballaststoffzufuhr zu reduzieren. Zu den ernährungsbedingten Krankheiten gehören in diesem Bereich beispielsweise:

  • 1. Diabetes Typ 2
  • 2. Adipositas
  • 3. Bluthochdruck
  • 4. Herzkrankheiten

Verwendung in der Low-Carb-Küche

Aufgrund ihres Quellvermögens können Kartoffelfasern sehr gut in der Low-Carb und glutenfreien Küche zum Einsatz kommen. Backwaren wird eine angenehme Konsistenz verliehen, was beim glutenfreien Backen meist nicht so einfach ist. Sie eignen sich aber auch zum Panieren von Gemüse, Fleisch und Fisch und stellen somit eine ballaststoffreiche Alternative zu herkömmlichem Paniermehl dar. Zu empfehlen sind Kartoffelfasern außerdem zum Binden von Soßen und Suppen. Somit lässt sich mit den Kartoffelfasern auch ein Low-Carb und glutenfreies Kartoffelpüree zubereiten, welches trotzdem intensiv nach Kartoffel schmeckt.

Nährwerte von Kartoffelfasern

Nährwerte je 100 g
Energie / Brennwert 234 kcal
Fett
Davon gesättigte Fettsäuren
0,3 g
0,1 g
Kohlenhydrate
Davon Zucker
Davon mehrwertige Alkohole
19,0 g
0,6 g
0,0 g
Ballaststoffe 67,0 g
Eiweiß 5,2 g
Salz 0,05 g

Backmischungen mit Kartoffelfasern:

Zeigt alle 4 Ergebnisse