Wissenswertes rund um Flohsamenschalen

Floh­sa­men­scha­len sind win­zi­ge Natur­wun­der! Sie ent­hal­ten unglaub­lich vie­le Bal­last­stof­fe und besit­zen ein sehr hohes Quell­ver­mö­gen. Sie hel­fen bei aku­tem Durch­fall und wir­ken umge­kehrt – mit viel Was­ser ein­ge­nom­men – abfüh­rend.

Samen und Scha­len ent­hal­ten fast kei­ne Koh­len­hy­dra­te, kaum Fett und sind salz­arm. Auf­grund ihrer posi­ti­ven Eigen­schaf­ten eig­nen sie sich für Dia­be­ti­ker, zur Unter­stüt­zung einer Diät sowie zur Behand­lung von Mar­gen-Darm-Erkran­kun­gen.

Herkunft von Flohsamen

Floh­sa­men­scha­len sind die Samen­scha­len des Strauch­we­ge­richs Plant­ago ova­ta und wer­den vor allem in Indi­en und Paki­stan ange­baut. Ursprüng­lich stammt die Pflan­ze aus den Wüs­ten­ge­bie­ten Nord­afri­kas sowie Süd­west­asi­ens.

Wenn die klei­nen brau­nen Samen reif sind, sprin­gen sie in hohem Bogen aus den Frucht­kap­seln her­aus und erin­nern dabei an hüp­fen­de Flö­he. Sie haben also nichts mit ech­ten Flö­hen zu tun!

Welche Nährstoffe stecken in Flohsamenschalen?

Floh­sa­men­scha­len wei­sen mit rund 88 Gramm je 100 Gramm den höchs­ten Bal­last­stoff­an­teil aller natür­lich vor­kom­men­den Lebens­mit­tel auf. Zudem sind sie sehr kalo­ri­en­arm: Sie ent­hal­ten gera­de ein­mal 16 Kilo­ka­lo­ri­en und 2 Gramm Koh­len­hy­dra­te je 100 Gramm.

Nähr­wer­te Je 100 g
Ener­gie / Brenn­wert in kcal 16 kcal
Fett in g
Davon gesät­tig­te Fett­säu­ren in g
0,5 g
0,06 g
Koh­len­hy­dra­te in g
Davon Zucker in g
Davon mehr­wer­ti­ge Alko­ho­le in g
2,0 g
0,24 g
0,0 g
Bal­last­stof­fe in g 88,0 g
Eiweiß in g 1,0 g
Salz in g 0,12 g

Wirkung von Flohsamenschalen

Floh­sa­men­scha­len ent­hal­ten kaum Koh­len­hy­dra­te. Zusätz­lich sor­gen sie dafür, dass Zucker lang­sa­mer aus dem Darm in den Blut­kreis gelangt. Auf die­se Wei­se ver­hin­dern sie einen unge­sun­den schnel­len Anstieg und dar­auf­fol­gen­den Abfall des Blut­zu­ckers und wer­den des­halb bei Dia­be­tes ein­ge­setzt.

Auch bin­den sie Cho­le­ste­rin und wir­ken des­halb posi­tiv bei erhöh­ten Blut­fett­wer­ten sowie Blut­hoch­druck.

Flohsamenschalen gegen Übergewicht

Floh­sa­men­scha­len sind eine idea­le Unter­stüt­zung bei Diä­ten. In den Samen fin­den sich soge­nann­te Schleim­stof­fe. Die­se quel­len in Ver­bin­dung mit Was­ser im Magen auf. Der höchs­te Anteil an Schleim­stof­fen fin­det sich in den Samen­scha­len: Die­se kön­nen im Magen das 50-fache ihres Volu­mens errei­chen. Auf­grund der Quell­fä­hig­keit lösen sie schnell ein lang anhal­ten­des Sät­ti­gungs­ge­fühl aus und ver­rin­gern lang­fris­tig das Hun­ger­ge­fühl. Gleich­zei­tig regen sie die Ver­dau­ungs­tä­tig­keit des Darms an und ent­zie­hen der Nah­rung zusätz­lich Fett und Zucker, die dann mit dem Stuhl aus­ge­schie­den wer­den. Der güns­ti­ge Ein­fluss auf den Blut­zu­cker­spie­gel ver­hin­dert außer­dem die gefürch­te­ten Heiß­hun­ger­at­ta­cken, die im Nu so manch müh­sam ver­lo­re­nes Kilo wie­der zurück­ho­len.

An Floh­sa­men kann mich sich nicht „gewöh­nen“. Sie sind des­halb lang­fris­tig bei Magen-Darm-Pro­ble­men, Diä­ten, Dia­be­tes und einem erhöh­ten Cho­le­ste­rin­spie­gel ein­setz­bar!

Verwendung von Flohsamenschalen

Floh­sa­men­scha­len machen das Back­werk weich und elas­tisch. Im Geschmack sind die Floh­sa­men­scha­len eher mild und haben eine leicht getrei­di­ge Note, wes­halb sie sich sehr gut zum Backen und Kochen eig­nen.

Sie sind eine gute Alter­na­ti­ve zu Chia-Samen und Hafer­kleie. Da sie ein gutes Bin­de­mit­tel sind, erset­zen sie Mehl, But­ter, und Gela­ti­ne. Floh­sa­men­scha­len sind glu­ten­frei und fin­den sich in zahl­rei­chen MITO­BACK-Back­mi­schun­gen wie­der.

Es werden alle 13 Ergebnisse angezeigt