Backen mit glutenfreiem Mehl – geht das?

29.01.2019

Alle MITOBACK-Backmischungen sind glutenfrei. Wie das geht? Mit glutenfreiem Mehl!Mehl

Wir verwenden keine konventionellen Mehle wie Weizen‑, Roggen- oder Dinkelmehl, sondern sogenannte Nuss- und Saatenmehle. Diese sind von Natur aus glutenfrei und enthalten außerdem viele gesunde Nährstoffe und nur wenig Fett.

In unseren Backmischungen finden Sie:

Wie entstehen Nuss- und Saatenmehle?

Nuss- und Saatenmehle entstehen als Nebenprodukt bei der Herstellung von Mandelöl, Hanföl, Leinsamenöl und vielen weiteren Nüssen und Kernen. Dabei werden die Nüsse gepresst. Übrig bleibt ein Presskuchen, der anschließend fein gemahlen wird und das entölte glutenfreie Mehl ergibt – unser Rohstoff für die glutenfreien Backmischungen!

Nussmehle wie Mandel‑, Haselnuss- oder Walnussmehl sind übrigens nicht das gleiche wie gemahlene Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse! Im Gegensatz zu Mandelmehl haben gemahlene Mandeln einen wesentlich höheren Ölgehalt. Außerdem werden sie oft ohne Haut (nicht blanchiert) gemahlen. Die Haut der Mandeln enthält aber einen wesentlichen Teil der wertvollen Wertstoffe und ist deshalb auch in den von uns verwendeten Mehlen enthalten.

Auch die Nährwerte von Mandelmehl und gemahlenen Mandeln unterscheiden sich signifikant:

Mandelmehl Gemahlene

Mandeln

Kohlenhydrate je 100 g 4 g 7 g
Fett je 100 g 12 g 55 g
Eiweiß je 100 g 36 g 20 g

 

Wunder Leinsamenmehl

Die in unseren Backmischungen verwendeten Leinsamenmehle sind reich an Nährstoffen. Zum Beispiel enthalten sie etwa 12 Prozent an gesunden Omega-3-Fettsäuren. Weiterhin bestehen sie zu etwa 40 Prozent aus Ballaststoffen, die für eine funktionierende Verdauung sorgen und das Hungergefühl reduzieren.

Deshalb eignen sich unsere glutenfreien Brotbackmischungen auch perfekt zum Abnehmen! Leinsahmenmehl finden Sie zum Beispiel in unserem Groben Körnerbrot sowie in den Kraft-Riegeln und im Kürbiskern-Brot.